Start    Kontakt    Impressum    Datenschutz    Sitemap    its
English

News Details

28.06.2020 Presse, Topnews, Wirtschaftsförderung

Entlastung für Umwelt und Verkehr


Super Sonntag vom 28.06.2020 - fr


Am „its“ im Baesweiler Gewerbegebiet gibt es ein Carsharing-Angebot

Als eine der Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung des öffentlichen Personennahverkehrs in Baesweiler leistet das Internationale Technologie-und Service-Center (its) im Baesweiler Gewerbegebiet seit 2017 als Standortsteller einer Carsharing-Station einen modernen und nachhaltigen Mobilitätsbeitrag für Unternehmen, Beschäftigte sowie Privatpersonen.

„Wenn man sich vor Augen führt, dass ein privater Pkw im Durchschnitt 23 Stunden am Tag nicht bewegt wird, wird deutlich, dass sich die Anschaffung eines Fahrzeugs, ob als Dienst- oder Privatwagen, nicht für jeden rechnet“, weiß its-Geschäftsführer Dirk Pfeifferling.

Ein nachhaltiges Carsharing könne deshalb dabei helfen, sowohl für private als auch für gewerbliche Nutzer Mobilitätskosten zu verringern und gleichzeitig die Umwelt und den Verkehr zu entlasten. Dem Ausschuss für Verkehr und Umwelt legte Pfeifferling jetzt in der jüngsten Sitzung einen Erfahrungsbericht vor.

Bei der its-Carsharing-Station handelt es sich nach seinen Worten um ein stationsgebundenes System, bei dem das Fahrzeug vor Ablauf der gebuchten Zeit wieder an seinen ursprünglichen Standort zurückgebracht werden muss.

Und so funktioniert das Carsharing in Baesweiler: Das Fahrzeug befindet sich direkt am its auf einem reservierten Parkplatz, wodurch die Parkplatzsuche entfällt, und steht rund um die Uhr an allen sieben Wochentagen zur Verfügung.

Um das Auto zu mieten, benötigt man lediglich die kostenlose App „MOQO“ und ein Smartphone. Die Schlüsselvergabe entfällt, da das Fahrzeug per Smartphone-App geöffnet wird. So muss auch kein Schlüssel abgegeben werden, und die Buchung ist mit dem Aussteigen beendet.

Bei Fragen steht eine Servicehotline für die Besucher bereit. Die Zahlungen werden vollständig über die Plattform der Mobilitätsapp von „MOQO“ abgewickelt, die Führerscheine der Nutzer alle sechs Monate automatisch überprüft. Die Fahrzeuge stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Bei Fragen und Problemen steht rund um die Uhr eine Servicehotline für die Nutzer bereit.

Das Angebot der its-Station hat sich, so berichtet Pfeifferling, seit dem Carsharing-Start im Jahr 2017 von drei auf ein Fahrzeug reduziert. Das aktuelle Carsharing-Fahrzeug wurde im Jahr 2019 mehr als 130 Mal vermietet. „Trotz der hohen Nachfrage sind die Buchungen im Jahr 2020 bisher stark rückläufig. Dieser Rückgang lässt sich jedoch durch die Corona-Problematik erklären“, erläutert der its-Geschäftsführer die Entwicklung.

Ein weiterer Vorteil für den Nutzer sei, so ergänzt er, dass die Nutzung einer flexiblen Tarifautomatik folgt. So zahlt der Fahrer nur bei der tatsächlichen Nutzung des Fahrzeugs, selbst wenn das Fahrzeug kürzer oder länger benötigt wird als gedacht. So muss man sich bei der Buchung nicht zwingend festlegen und kann spontan zusätzliche oder weniger Fahrten tätigen. Wartungs- und Reinigungskosten fallen dabei ebenfalls nicht an.

„Außerdem ist Carsharing preisgünstiger als der Betrieb eines eigenen gleichartigen Fahrzeugs, solange die jährlich gefahrenen Kilometer und Nutzungszeiten unter der Rentabilitätsschwelle liegen. Die Stiftung Warentest kam in einer Modellrechnung mit 5000 Jahreskilometern auf Kosten von 138 Euro pro Monat beim Carsharing, mit einem eigenen Wagen dagegen auf 206 Euro pro Monat“, nennt Pfeifferling ein konkretes Zahlenbeispiel.

Zurzeit nutzen rund 20 Unternehmen aus dem Baesweiler Gewerbegebiet und zahlreiche Privatpersonen das its-Carsharing-Angebot mit unterschiedlicher Intensität. „Für weitere Carsharing-Nutzer sind noch genügend Kapazitäten frei. Bei stark steigenden Buchungszahlen kann die Carsharing-Flotte um weitere Fahrzeuge ergänzt werden“, blickt Pfeifferling in die Zukunft.


© 2014