Seit der Gründung im Jahr 2001 als Spin-Off des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie hat sich INGENERIC zu einem der weltweit führenden Hersteller von hochpräzisen Mikro-Optiken und Linsen-Arrays entwickelt, die mittels des sogenannten „Präzisionsblankpressens“ hergestellt werden. Basis für den Erfolg ist die Kombination eines umfangreichen Produktportfolios und einer innovativen Fertigungstechnologie (die Prozesskette der formenden Optik-Herstellung ist einmalig in Europa). Mit über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Unternehmen mit Sitz im Baesweiler Gewerbegebiet stolz darauf, innovative Lösungen anzubieten.

Mikrooptiken zählen zu den wichtigsten Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts: Immer dann, wenn Licht geformt, fokussiert, kollimiert oder ausgerichtet werden muss, kommen sie zum Einsatz. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig und reichen von der Laser- und Sensortechnologie, der optischen Datenkommunikation sowie der Healthcare- und Automobilindustrie bis hin zu zukunftsweisenden Wachstumsmärkten.

INGENERIC macht das Internet schneller: Mikro-Optiken in Rechenzentren – Das Herzstück von modernen KI-Anwendungen

Mit Technologien wie 5G, IoT (Internet of Things) und Künstlicher Intelligenz (KI) kommen auf die Betreiber von Rechenzentren neue Anforderungen zu. Dazu gehören stark wachsende Datenmengen aus unterschiedlichsten Quellen und Echtzeitanalysen rund um KI-Algorithmen. Solche Anforderungen lassen sich nicht mehr ohne high-performance und echtzeitfähige Glasfasernetze abbilden.

Mikrooptiken von INGENERIC spielen dabei eine entscheidende Rolle. Sie werden an verschiedenen Stellen innerhalb von Glasfasernetzwerken eingesetzt, um die Lichtübertragung zu optimieren und die Leistungsfähigkeit zu verbessern. Durch ihre vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten sind Mikrooptiken ein wesentlicher Bestandteil moderner Glasfasertechnologien.

Revolutionäre Technologie für die Erforschung der Ozeane

Im PACE-Projekt („Plankton, Aerosol, Cloud, ocean Ecosystem“) der NASA wird ein Spektrometer aus dem Orbit die „Farbe der Ozeane“ – die Intensitätsverteilung des Lichtes in mehreren, eng beieinanderliegenden Wellenlängenbereichen – mit bisher nicht gekannter spektraler Auflösung gemessen. Eine wichtige Komponente ist ein Mikrolinsen-Array von INGENERIC, das das empfangene Licht im kurzwelligen Infrarot mit hoher Effizienz in ein Glasfaserbündel einkoppelt.
Die Mission wurde über eine Laufzeit von 20 Jahren von Wissenschaftlern entwickelt, um ein besseres Verständnis der Wechselwirkungen zwischen dem Ozean und der Atmosphäre zu ermöglichen. Die Mission konzentriert sich auf die Erforschung von Plankton, Aerosolen und Wolken, da diese Faktoren eine wichtige Rolle im globalen Klimasystem spielen.
Eine SpaceX Falcon 9 brachte nun kürzlich, am 8. Februar 2024, den geowissenschaftlichen Satelliten der NASA in den Orbit. Die Laufzeit der Mission ist bis März 2027 ausgelegt.
INGENERIC liefert den zentralen Bestandteil für eines der drei Instrumente, mit denen PACE ausgestattet ist: ein Mikrolinsen-Array, das das empfangene Licht im kurzwelligen Infrarot mit hoher Effizienz in ein Glasfaserbündel einkoppelt.
Diese Mikrolinsen-Arrays erweisen sich als weit überlegen gegenüber geätzten Arrays: Sie übertreffen die ursprünglichen Anforderungen der NASA und werden so zu einer deutlich gesteigerten Effizienz bei der Einkopplung des Lichts von der Meeresoberfläche in Glasfasern des optischen Systems des Satelliten beitragen.
Dieses ehrgeizige NASA-Projekt wird Wissenschaftlern helfen, mikroskopisch kleine Organismen in den Weltmeeren zu untersuchen und ihre Bedeutung für marine Ökosysteme, die Bildung von Aerosolen und Wolken und das Gesamtsystem unseres Planeten zu verstehen. In Bezug auf die Bedeutung des Einsatzes der Mikrolinsen-Arrays von INGENERIC in einem wegweisenden Projekt wie der PACE-Mission, äußert sich Dr. Stefan Hambücker, Geschäftsführer von INGENERIC, wie folgt: „Wir sind stolz darauf, dass sich unser Unternehmen als Lieferant bei der NASA bewähren und durch die Qualität unserer Produkte überzeugen konnte. Der Einsatz unserer Mikrolinsen-Arrays in der PACE-Mission unterstreicht nicht nur die technologische Spitzenleistung unseres Unternehmens, sondern auch unsere gemeinsame Verpflichtung zur Erforschung und Erhaltung unseres Planeten. Es ist eine Ehre, Teil eines Projekts zu sein, das das Verständnis für die komplexen Zusammenhänge zwischen Ozean und Atmosphäre vertieft und letztendlich zu einer nachhaltigeren Zukunft beiträgt.“

Kontinuierliches Wachstum: INGENERIC festigt seinen Erfolgskurs und bestärkt Position als attraktiver Arbeitgeber in der StädteRegion Aachen

INGENERIC setzt nicht nur seinen Expansionskurs mit der kontinuierlichen Erweiterung seines Produktportfolios fort, sondern bestärkt auch seine Position als attraktiver Arbeitgeber in der StädteRegion. Seit 2019 befindet sich der Firmenhauptsitz mit integrierter Produktionsstätte in Baesweiler.
Das Ziel bei INGENERIC ist es, den weltweiten Kunden die beste optische Lösung und exzellenten Service zu bieten. Basis für die Einhaltung dieses Versprechens sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Als ein dynamisches, stark wachsendes Unternehmen sucht INGENERIC daher kontinuierlich qualifizierte und engagierte Fachkräfte, die gerne dieses Ziel in einem High-Tech-Umfeld umsetzen.

„Wir haben mit der Firma INGENERIC eine erfahrene Firma mit großem Weiterentwicklungspotenzial im Baesweiler Gewerbegebiet. Darauf können wir stolz sein“, sagte Bürgermeister Pierre Froesch bei einem gemeinsamen Besuch mit dem Geschäftsführer des Internationalen Technologie- und Service-Center Baesweiler (its), Dirk Pfeifferling.

Auf der Karriereseite von INGENERIC https://ingeneric.com/de/karriere/ sind deren vielfältige Karrieremöglichkeiten einzusehen.