Einzelhandel und Stadtmarketing

Baesweiler hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten zu einer lebens- und liebenswerten Stadt entwickelt. Das Baesweiler Stadtmarketing soll mit dazu beitragen, diese positive Entwicklung unserer Stadt fortzusetzen und zu verstärken. Diese Vorhaben werden seit 2016 durch das Kreativ (Verlinkung zur Rubrik) unterstützt.

Wichtigste Teilaspekte des Baesweiler Stadtmarketings sind die Sicherung bzw. der funktionsgerechte Ausbau des Einzelhandels sowie die Verbesserung der Einkaufssituation in den Stadtteilen Baesweiler und Setterich. Der Umsetzung der gewonnen Erkenntnisse in strukturverbessernde Maßnahmen gilt unser besonderes Augenmerk. Insbesondere sollen konkrete kaufkraftbindende bzw. kaufkraftstärkende Aktionen und Hilfestellungen aufgezeigt werden. Hierzu gehört auch die qualifizierte Wiedervermietung von leerstehenden Ladenlokalen sowie die Neuansiedlung bisher fehlender Sortimente bzw. Branchen.

Einkaufsstadt Baesweiler

Nehmen Sie sich Zeit für einen gemütlichen Einkaufsbummel!

In den beiden Einzelhandelszentren Baesweiler und Setterich finden Sie, was Ihr Herz begehrt. Über 250 Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von über 27.000 m² bieten Ihnen vielfältige und attraktiven Einkaufsmöglichkeiten.

Vielfältige Aktionen des Gewerbeverbands Baesweiler und des Gewerbevereins Setterich laden im Laufe des Jahres zu gemütlichen Stadtbummel ein. Zahlreiche Rabattaktionen, wie die „Baesweiler Bonus Card“, dienen dem besonderen Kundenservice – denn Sie sparen schon beim Einkaufen!

Das ausgedehnte, kostenfreie Parkplatzangebot auf dem gesamten Stadtgebiet lädt zum mobilen Einkauf ein.

Neuer Markt Setterich

Mit der Planung und Realisierung des „Neuen Markt Setterich“ wurde eine einmalige Gelegenheit genutzt, auf einer ehemaligen Brachfläche durch die Arrondierung weiterer benachbarter Grundstücke das Einzelhandelszentrum von Setterich städtebaulich aufzuwerten und die Einzelhandelszentralität und damit auch die Kaufkraftbindung in Setterich zu erhöhen.

Durch die kleinteilige, sich in das Stadtbild einfügende, Architektur wurde das Erscheinungsbild von Setterich aufgewertet und erstrahlt seitdem in einem neuen Glanz!

Mit der Ansiedlung des Vollsortimenters REWE und der Erweiterung des Discounters Penny wurde die Nahversorgungssituation in Setterich deutlich verbessert. Dies ist auch für die umliegenden Geschäfte als besonders positiv zu bewerten, da der Vollsortimenter und der Discounter als Frequenzbringer mit dem zentral gelegenen Parkplatz weitere Kaufkraft in das Zentrum von Setterich holen und somit auch Kaufkraft in weiteren Sortimentsbereichen in Setterich binden.

Darüber hinaus ist am „Neun Markt Setterich“ ein Textilunternehmen, eine Apotheke, ein Lotto- und Feinkostgeschäft und eine Bäckerei angesiedelt worden. In den Obergeschossen des Objektes befinden sich die Praxen einer Kinderärztin sowie einer Zahnärztin. Auch eine Tagespflegeeinrichtung für Senioren hat hier ihren Sitz genommen. Der soziale und medizinische Charakter am „Neuen Markt“ liegt den Konzeptentwicklern sehr am Herzen.

Insgesamt wurden 112 Stellplätze geschaffen und bieten den Kunden die Möglichkeit, direkt vor den jeweiligen Geschäften zu parken. Der von der Stadt Baesweiler gestaltete neue Marktplatz schafft ideale Voraussetzungen für eine Gastronomie, die am Standort sehr willkommen wäre, um im Sommer auf dem Marktplatz auch eine Außengastronomie betreiben zu können.

Die durch die Errichtung des „Neuen Marktes Setterich“ erfolgte Stärkung der Ortsmitte als Stadtteilzentrum mit ergänzenden Versorgungsfunktionen auch für das nördliche Stadtgebiet mit den Stadtteilen Setterich, Floverich, Loverich und Puffendorf.

Am Feuerwehrturm

Die Planungen zur langfristigen Sicherung der Versorgungsfunktion der Stadt Baesweiler konzentrieren sich aktuell auf die Flächen „Am Feuerwehrturm Baesweiler“. Hier wird die Attraktivitätssteigerung des Baesweiler Zentrums durch die Ansiedlung eines Vollsortimenters mit einer Verkaufsfläche von 2400 m², wovon 100 m² auf einen Backshop entfallen, und ein Lebensmitteldiscounter mit einer Verkaufsfläche von 1000m², vollzogen. Sie werden als Frequenzbringer und Magnetbetriebe  das Baesweiler Einzelhandelszentrum weiter stärken.Weitere Ladenlokale auf diesen Fläche sind ausgeschlossen. Vielmehr soll es eine gestalterische Anbindung  an die Kirchstraße geben, damit die Besucher des Lebensmittelmarktes das attraktive Einzelhandelsangebot der Innenstadt nutzen.

Wohneinheiten “Am Feuerwehrturm”

Die städtebauliche Aufwertung wird durch einen architektonisch ansprechenden Gebäudekomplex geschaffen, der neben der Einzelhandelsfunktion auch attraktive Stadtwohnungen anbieten wird. Diese sind auf dem Dach des Marktes geplant, in Form von fünf zweigeschossigen Gebäudekörpern mit insgesamt 20 Wohneinheiten. Vorgesehen sind 360 Parkplätze, die sowohl den Kunden des neuen Marktes als auch den Besuchern des Zentrums, den Beschäftigen und den Anwohnern zur Verfügung stehen.
Ausreichend Platz wird es für die Kirmes- und Festplatznutzung geben, denn die Kirmesveranstaltungen als wichtiges Element des Brauchtums und der Tradition sollen auch weiterhin gefördert werden.

Am Feuerwehrturm

Das Städteregionale Einzelhandelskonzept (STRIKT)

Der sprichwörtliche „Wandel im Handel“ stellt vielerorts die Kommunen vor die Aufgabe, den Einzelhandel in den Innenstädten nachhaltig zu schützen und die Versorgungsfunktion der Zentren zu sichern. Zur Wahrung der Attraktivität der Innenstädte und zur Abwendung der Auslagerung des Einzelhandels auf die „Grüne Wiese“, wurde von Seiten der StädteRegion Aachen das städteregionale Einzelhandelskonzept, kurz STRIKT Aachen, entworfen. Ziel dieses Konzeptes ist es, vor allem die Einzelhandelszentren zu stärken, eine Verlagerung in die Außenbereiche, z.B. Gewerbegebiete, zu verhindern und ein gemeinsames Verfahren für die Ansiedlung großflächiger Einzelhandelsvorhaben ab 800 m² Verkaufsfläche zu entwickeln.

Das Konzept wurde gemeinsam von allen 10 Städten und Gemeinden der StädteRegion in  Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung Köln, der IHK Aachen und dem Einzelhandels- und Dienstleistungsverband Aachen-Düren e.V. entwickelt.

Damit wird das jahrzehntelang in Baesweiler geltende Prinzip, den Einzelhandel insbesondere in den Einzelhandelszentren Baesweiler und Setterich zu fördern und ihn nicht – wie anderenorts – in die Gewerbegebiete zu verlagern, aufgegriffen und im städteregionalen Einzelhandelskonzept festgeschrieben.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Baesweiler wird auch in Zukunft weiterhin alles daran setzen, die Attraktivität und die Versorgungsfunktion der beiden Einzelhandelszentren Baesweiler und Setterich zu erhalten. Die Tatsache, dass neben dem Zentrum in Baesweiler auch das Zentrum in Setterich als zentraler Versorgungsbereich im Gutachten definiert wird, erleichtert die geplante städtebauliche Weiterentwicklung im Zentrum.